Schnellmenü

Seiteninhalt

Zum Schnellmenü zurück

Aktuelles 

Afrikanische Schweinepest

Erstellt: 29.03.2019 15:14:00

Die Afrikanische Schweinepest ist eine äußerst ansteckende, meist fieberhaft verlaufende Seuche. Sie befällt Haus- und Wildschweine, stellt jedoch für andere Tiere und Menschen keine Gesundheitsgefährdung dar!
 
Aktuell sind jetzt neben den EU-Mitgliedern Belgien, Bulgarien, Rumänien, Ungarn, der Tschechischen Republik, den Baltischen Staaten und Polen, die EU-Anrainerstaaten Russland, Moldawien und Ukraine betroffen. Die Tierseuche ist bisher noch nicht in Österreich aufgetreten. Die Gefahr einer Einschleppung ist aber sehr hoch!
 
Ein Ausbruch in Österreich hätte schwerwiegende wirtschaftliche Folgen. Bei Auftreten der Tierseuche in einem Betrieb müssen alle Tiere getötet werden. Bei Auftreten der Tierseuche "nur" im Wildtierbestand sind umfassende und großräumige Handelsbeschränkungen in den betroffenen Gebieten einzuhalten. Des Weiteren ist in betroffenen Gebieten die Jagd stark zu reglementieren, um einer Ausbreitung in der Wildschweinpopulation entgegenzuwirken.
 
Als Übertragungswege sind die Verfütterung von Küchenabfällen an Schweine, das Wegwerfen von Speiseresten in der Natur und die Jagd in von der Seuche betroffenen Gebieten als besonders riskant einzustufen.
 
Für fachliche Fragen wenden Sie sich bitte an das Beratungsteam Schweinehaltung der Landwirtschaftskammer Kärnten:
Frau Lydia Krojnik BEd.: 0463/5850-1503
Herr Ing. Andreas Mak: 0463/5850-1505

 

 

 

 

 

zurückzurück | nach obennach oben | DruckansichtDruckansicht


-