Schnellmenü

Seiteninhalt

Zum Schnellmenü zurück

Aktuelles 

Hubschrauberübung der Österreichischen Wasserrettung

Erstellt: 25.07.2011 09:50:27

 
Hubschrauberübung der Österreichischen Wasserrettung

 

Am Freitag den 22. Juli 2011 fand in der Drau bei Lavamünd (Bezirk Wolfsberg) eine Übung der Österreichischen Wasserrettung zusammen mit dem Österreichischen Bundesheer statt, um das Konzept der Luftunterstützten Wasserrettung zu erproben.

 

Rund 30 Fliesswasserretter mit 5 Einsatzfahrzeugen und 3 Hochwasser-Einsatzbooten aus den verschiedensten  Kärntner Einsatzstellen, nahmen daran teil. Veranstaltet wurde die Übung von Landesfliesswasserreferent Erwin Klade und Landeseinsatzleiter Walter Leopold.  Am Beginn der Übung stand das Kennenlernen und Gewöhnen ans Fluggerät einer Alouette 3 vom Heeresstützpunkt in Klagenfurt, unter Pilot Hauptmann Florian Urf, wurde das Verhalten während der Landung und während des Fluges selbst sowie die Zusammenarbeit und Kommunikation mit der Hubschrauberbesatzung (Pilot, Windenoperator und Flugretter) theoretisch und praktisch beübt. Im Rahmen der ersten Flüge sprangen die Wasserretter dann aus rund 5 Meter Höhe vom Hubschrauber direkt in die Drau ab und wurden dort wieder von den Einsatzbooten aufgenommen. Nach den nächsten Absprüngen wurden die Wasserretter mittels Winde und Wasserrettungsschlinge vom Hubschrauber ans Ufer geflogen und dort abgesetzt.

 

Am Nachmittag wurde eine Einsatzübung abgehalten, bei der die zuvor geübten Praktiken zur Anwendung kamen. Es galt dabei, 5 mit einem Schlauchboot gekenterte Personen aus der Drau zu bergen. Die Retter wurden wieder vom Hubschrauber des Bundesheers eingeflogen und die Opfer mittels Windenbergung ans sichere Ufer gerettet.

 

Die spektakuläre Übung wurde von vielen Zuschauern aufmerksam verfolgt, darunter auch der Bürgermeister der Marktgemeinde Lavamünd, Herbert Hantinger und ÖWR-Landesleiter Heinz Kernjak.
 
 
 

 

 

 

 

 

 

 

zurückzurück | nach obennach oben | DruckansichtDruckansicht


-